Was ist eine Wurmkiste?

Die Frage aller Fragen, wenn jemand das erste Mal das Wort „Wurmkiste“ hört: Was ist DAS denn? Eine Definition für Einsteiger.

wilma-wurmkiste_definition

Immer wieder fragen mich Menschen, was eine Wurmkiste ist.

Manche schauen verwundert oder angeekelt drein, die meisten interessiert. Kürzlich hat mich eine Leserin per E-Mail darauf hingewiesen, dass eine kleine Definition für Einsteiger sinnvoll wäre. Et voilà!

Die Wurmkiste: Eine Definition

Eine Wurmkiste wird auch „Wurmfarm“ oder „Wurmkompost“ genannt. Wie der Name schon sagt, befinden sich Würmer (welche denn?) in einer bzw. in mehreren, übereinander gestapelten Kisten.

Die Kompostwürmer kümmern sich um die geruchlose Kompostierung von fast allen Küchenabfällen. Die Würmer verwandeln den Abfall so in wertvollen Bio-Dünger. Den festen Dünger nennt man Wurmhumus, den „Flüssigdünger“ der untersten Kiste Wurmtee. Bitte nicht trinken 😉

Wurmkisten sind vor allem für Menschen interessant, die keinen Garten haben oder in der Stadt wohnen. Auch ein Balkon ist nicht unbedingt notwendig. Die Kiste kann einfach in der Wohnung stehen.

Weitere wichtige Fragen

Warum eine Wurmkiste?

Wer ist Wilma?

Gibt es Wurmkisten-Workshops?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.